17.08.2014, 11:45 Uhr und die B-Liga-Reserve aus Husen betritt nach einer komplexen Vorbereitung endlich
wieder die Altenaukampfbahn um drei Punkte ihr eigen nennen zu können.
Zu Gast war die Reserve des FSV Bad Wünnenberg/Leiberg, ihres Zeichens Absteiger aus der B-Liga. Und scheinbar ausgestattet mit besten Ambitionen, diese wieder zu erreichen. Wie bereits erwähnt steckte die ausgedehnte Vorbereitung noch etwas in den Knochen, doch nachdem man fleißig dreimal die Woche trainierte, sich schier endlos langen Laufwegen ergeben sowie dutzende Liegestützen absolviert und zahllose Torschüsse zur Perfektion getrieben hatte, war es soweit.
All die Plackerei wollte man sich selbst belohnen. Seltsam ruhig ging es gegenteilig in der Kabine zu. Keine Unterhaltungen über etwaige vorabendliche Entgleisungen waren zu hören, noch beklagte man sich über irgendein Wewechen.
Plötzlich durchschnitten die ersten Worte des Trainers diese lethargische Atmosphäre. Nach einer brennenden Ansprache wurde eins deutlich:
Drei Punkte waren durchaus kein unglaubwürdiges Ziel und der Gegner sollte ja aufpassen, den SC RW Husen II zu unterschätzen. Die Quintessenz der Einschwörung auf das Spiel lag jedoch auf der Hand: Ruhe und Konzentration.
Zwei Faktoren, mit denen man den Gegner zur Weißglut bringen und sich nach außen hin geschlossen als Team repräsentieren wollte.
13:00 Uhr Anpfiff, das Spiel gewann schnell an Fahrt und alles in allem konnte man nach einer ersten halben Stunde die Bilanz ziehen, dass obwohl WüLei II ein harter Brocken werden würde, die Reserve aus Husen sehr gut stand und mit einem sicheren Libero in Form des Spielertrainers Mark Kettman eine mehr als gute Figur machte. Belohnt wurde diese Mannschaftsleistung in der 35sten Minute durch Daniel Münker welcher mit einem tollen Chipper den Keeper der Gäste alt aussehen lies und den SC mit 1:0 in Führung brachte. Mit eben dieser Führung ging es auch in die
Halbzeit, in welcher man den starken Matthias Sterzer durch Michael Vieler ersetzte. Nach und nach bemerkte man allerdings, dass die Ergebnisverwaltung nur eine Frage der Zeit sein würde. So gelang den Gästen in der 69sten Minute der Ausgleich. Weitere Gegentreffer konnten aber durch einen äußerst agilen Simon Penner sowie einen konsequenten Jan Rahms verhindert werden.
Nach 90 Minuten hieß es also 1:1, ein mehr als faires Ergebnis.
Die Kernaussage der Kicker des SC RW HUSEN II wurde über stabile 90 Minuten dennoch deutlich: Diese Saison ist eindeutig mehr drin. Dies zu erreichen bedarf es lediglich etwas mehr Fleiß und Teamgeist.

Auftaktniederlage in Steinhausen. Erste verliert das erst Saisonspiel mit 1:4 bei A-Liga-Absteiger SV Steinhausen. Einziger Torschütze zum zwischenzeitlichen 1:0 war Simon Diermann.

 

Die Zweite konnte in ihrem ersten Saisonspiel dem B-Liga-Absteiger FSV Bad Wünnenberg/Leiberg II ein 1:1 abtrotzen. Torschütze hier war Daniel Münker.

Neues Jugendkonzept Altenautal

 

Im A-, B- und C-Jugend Bereich werden die Vereine Husen, Atteln, Henglarn und Etteln ab Sommer 2014 Hand in Hand arbeiten und gemeinsame Jugendmannschaften stellen.
Am letzten Freitag wurde im Sportheim Etteln das neue Jugendkonzept vorgestellt - nach vielen Gesprächen im Vorfeld fanden sich die Vereinsvorsitzenden, Jugendabteilungsleiter und Jugendtrainer der Sportvereine zusammen um die Ziele für eine neue gemeinsame Jugendarbeit festzustecken.
Ein weiterer Baustein im neuen Jugendkonzept ist Markus Norbel – er soll als neuer „sportlicher Leiter Jugendfußball“ den Überblick über das gesamte Projekt haben. Der 32 jährige aus Fürstenberg wird in Zukunft die A-Jugend im Altenautal trainieren und zusätzlich allen anderen Jugendtrainern mit Rat und Tat zur Seite stehen. Er verfügt über eine Trainer B-Lizenz und kann auf Trainererfahrungen in der Bezirks- und Landesliga zurückblicken.
Unterstützung beim Training der A-Jugend bekommt Markus Norbel von Patrick Wegener und Jonas Grote (beide SV BW Etteln).
Die B-Jugendmannschaft wird in Zukunft von Christian Komor und Franz Backhaus (SV Atteln) trainiert.
Im C-Jugend Bereich wird es zwei Mannschaften geben, diese werden in Husen und Henglarn von Jan Uhe, Frank Agethen und Johannes Becker (alle Tus Henglarn) trainiert, Unterstützung bekommen die Trainer außerdem von Markus Norbel.
Des Weiteren wird voraussichtlich eine FSJ-Stelle (freiwilliges soziales Jahr) beim SV BW Etteln zu besetzen sein – diese Stelle soll ihren Schwerpunkt ebenfalls in der Jugendarbeit haben und somit den Trainings- und Spielbetrieb unterstützen.
Damit sich Spieler, Trainer und Verantwortliche kennenlernen können finden vor den Sommerferien noch folgende Trainingseinheiten statt; für die A-Jugend am Dienstag, 10. Juni und Dienstag, 24. Juni um 18 Uhr in Etteln, für die B-Jugend am Mittwoch, 25. Juni um 18 Uhr in Atteln und für die C-Jugend am Freitag, 06. Juni um 18 Uhr in Henglarn und am Mittwoch, 18. Juni um 18 Uhr in Husen.
Der neue sportliche Leiter Jugendfußball Markus Norbel wird an allen Veranstaltungen teilnehmen um den gesamten Jugendbereich im Altenautal im Blick zu haben. Zu diesen Trainingseinheiten sind zudem alle interessierten Kinder und Jugendlichen eingeladen, die sich bis jetzt noch keiner Mannschaft angeschlossen haben.
Bei Interesse bitte bei Markus Norbel (mobil: 0171/1789359) oder unter postfach@sv-etteln.de melden.